Foto: Uwe Arens

SA 17.10.2020 18 Uhr Erbdrostenhof Salzstraße 38 | Münster
SO 18.10.2020 11:30 Uhr Erbdrostenhof Salzstraße 38 | Münster

 

»Fugenpassion, romantisch«

Violetta Khachikyan Klavier

Emotion und Energie pur, die Aussage zugespitzt, die Struktur glasklar: das ist die romantische Fuge, und diese ist Violetta Khachikyans Passion. Die vielseitige Solistin, begehrte Kammermusikpartnerin und "wahre Meisterin der Klangfarben" (Westdt. Zeitung) ist überzeugt, dass nur die Fuge, als anspruchsvollste musikalische Form, die Sehnsucht des 19. Jhs nach seelischer Harmonie und Hingabe erfüllen konnte: "Die Komplexität der Gefühle wurde darin konzentriert und mit großer Disziplin ausgedrückt." (V. K.) Bei Beethoven und Franck steht eine Fuge am Ende, bei diesem als emotionale Lösung des Stücks, bei jenem als höchstes Ziel und Ausdruck titanischer Kraft. Vor jugendlicher Fantasie und Freiheitsdrang strotzt Mendelssohn. Noch mehr Virtuosität als der 17-jährige Komponist fordert Tanejew und begeistert dabei mit großen Kontrasten. - Violetta Khachikyan (*Krasnodar, Südrussland) studierte in Sankt Petersburg bei Tatiana Zagorovskaja und in Lübeck bei Konstanze Eickhorst (Konzertexamen). Sie ist Preisträgerin int. Wettbewerbe. Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie u.a. von Willem Brons, Dmitri Baschkirow, Karl-Heinz Kämmerling, Pavel Gililov, Paul Badura-Skoda und Leon Fleisher. Sie gastiert international und unterrichtet an den Hochschulen in Lübeck und Leipzig.


PROGRAMM

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate As-Dur, op. 110
Felix Mendelssohn (1809-1847): Fuge cis-Moll, MWV U51
Sergei Tanejew (1865-1915): Präludium und Fuge gis-Moll, op. 29
César Franck (1822-1890): Prélude, Choral et Fugue