SO  22. September 2013 | 18 Uhr                 Erbdrostenhof, Salzstr.38, 48143 Münster

SONATEN

Liv Migdal  Violine

Jong Do An Klavier

Die Latte liegt hoch, sportlich gespro­chen: Liv Migdal und Jong Do An nehmen sie mit Leichtigkeit und Lust. Und mit höchster Musikalität! Nicht allein klassi­sche Komponisten-Granden, sondern auch Musiker, die Interpretationsmaß­stäbe setzten, standen Pate bei ihrem Programm. So hatte David Oistrach Prokofieff gebeten, ihm aus seiner Flötensonate – die wir bei CHAPEAU‚ auch von Bartek Du´s auf dem Sopran­saxofon hören – eine Sonate für die Geige zu machen. Gemeinsam haben sie das Stück der Violine auf den Leib geschrieben, dabei ihre technischen und klanglichen Möglichkeiten ausgereizt. Viele Stimmungen werden an diesem Abend beschworen, der mit einem langsamen, expressiv gespannten Mozart-Satz beginnt und in Paganinis Bravourstück nach Rossini auf nur einer Geigensaite endet.
Liv Migdal (*1988 Herne) studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock bei Christiane Hutcap, seit 2010 ist sie bei Igor Ozim am Salzburger Mozarteum. Die GWK-Förderpreis­trägerin gewann zuletzt den Int. Richard Bellon-Musikwettbewerb und den Concorso Ruggiero Ricci, zuvor war sie von der Yamaha Music Foundation of Europe, beim Premio Utopia Napoli, beim 1. Int. Hindemith Wettbewerb in Berlin und beim Int. Fritz-Kreisler-Wettbewerb ausgezeichnet worden.
Jong Do An (*1986 Südkorea) bekam 2012 beim Int. Concours Long-Thibaud-Crespin in Paris gleich drei Preise: den Deuxième grand prix Marguerite Long/Prix Denise Giraud, den Prix de SAS le Prince Albert II de Monaco für das beste Récital und den Preis für die beste Interpretation von Bechara El Khourys "Rivers". Er studierte in Korea und in Salzburg bei Christoph Lieske und Pavel Gililov am Mozarteum.
PROGRAMM
Mozart, Beethoven, Chopin,
Prokofieff, Paganini
                                           >> mehr
Wolfgang A. Mozart: Sonate für Violine und Klavier G-Dur KV 379
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violine A-Dur op. 30 Nr. 1
Frédéric Chopin: Nocturne op. 55 Nr. 1 f-Moll und Nr. 2 Es-Dur
Sergej Prokofieff: Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 94
Niccolò Paganini: Moses-Fantasie op. 24. Bravour Variationen für die G-Saite